Second Elements - Google Premier Partner SEM Agentur
#Performance
für SEA & SEO
040-410 09 05 90

Wie ranken Sie am besten für saisonale Keywords?

Julia Seufert
Geschrieben von Julia Seufert
Wie ranken Sie am besten für saisonale Keywords?

Was versteht man unter „saisonalen Suchbegriffen“?

Einige Schlüsselwörter behalten ihre Popularität und Ihr Suchinteresse während des Jahres, wie beispielsweise „BMW“ oder „Kaffee“. Die Suchvolumina dieser Begriffe weisen zwischen den einzelnen Monaten nur geringe Schwankungen auf.

Wenn man von „saisonalen Keywords“ spricht, meint man Suchbegriffe, die den größten Teil ihres Suchvolumens während einer bestimmten Zeit des Jahres generieren. Wie zu sehen ist, ist für den Begriff „Weihnachtsgeschenke“, das Suchvolumen in der Vorweihnachtszeit am größten und fällt im Januar wieder rapide ab. Im Dezember hat das Stichwort in etwa 55.000 Anfragen, während die Anzahl der Suchen im darauf folgenden Monat nur bei 3.600 liegt. Der zu sehende Graph zeigt den typischen Verlauf des Suchvolumens für saisonale Suchbegriffe.

Suchvolumen Saisonal

Saisonale Keywords lassen sich in mehrere Gruppen, je nach Grund für das schwankende Suchvolumen, aufteilen:

  1. Feiertage: Ein typischer Grund für die Schwankung im Suchvolumen sind Feiertage, wie beispielsweise Weihnachten oder Halloween. Je nachdem um welchen Feiertag es sich handelt, sind diese nur regional bedeutsam oder haben sogar Auswirkungen auf das globale Suchvolumen.
  2. Jahreszeiten: Auch bei Jahreszeit-spezifischen Anfragen spricht man von saisonalen Keywords. Dazu kann man beispielsweise „Herbst Deko“ zählen, aber auch Suchbegriffe die eine Saison nicht explizit erwähnen wie etwa „Sonnenschirm“.
  3. Verkaufsmuster: Dies trifft zu, wenn zu bestimmten nicht jahreszeitabhängigen Ereignissen große Schwankungen im Suchvolumen auftreten. Ein Beispiel dafür sind große Sport Events.
  4. Trends und Modeerscheinungen: Auch Trends werden dem Begriff der saisonalen Keywords zugeordnet, da sie durch ihre vorrübergehende Natur geprägt sind. Ein Beispiel für einen solchen Trend war der „Harlem Shake“, der Ende 2012/Anfang 2013 weltweit populär geworden ist.

Suchvolumen Harlem Shake

Durch die Berücksichtigung saisonaler Einflüsse innerhalb Ihrer SEO-Strategie, kann Ihr Unternehmen seine Content- und Vertriebsstrategie an die Bedürfnisse der Kunden anpassen. Durch ein besseres Verständnis der Suchintention erhalten Sie qualifiziertere Leads und können zudem Ihre Conversionrate erhöhen.

Wie findet man saisonale Keywords?

Analytics

Die Daten bei Google Analytics gewähren umfassende Einblicke in das Userverhalten auf Ihrer Webseite.

Innerhalb der Analysefunktionen kann man eine übergeordnete Ansicht der Besucher im Laufe der Zeit einsehen oder auch nur bestimmte Zeitabschnitte betrachten. Während einige dieser Trends leicht zu erkennen sind, können sich andere in den gesamten Seitenaufrufen und im Umsatz verstecken.

Trotz der Einschränkung, dass bei Google Analytics fast alle Suchanfragen als „not provided“ angezeigt werden, lassen sich mit Hilfe von Google Analytics einige Rückschlüsse ziehen.

Wenn Sie die Sitzungen aller Besucher sowie Conversions und Zielvorhaben für den gesamten Zeitraum über die grafische Darstellung betrachten, lässt sich schnell erkennen zu welchen Jahreszeiten der Umsatz und die Besucherzahl am größten waren, und ob ein saisonales Geschäft vorliegt. Im Anschluss kann man sich Gedanken machen was die Hintergründe für diese Auffälligkeiten sind. Dies ist eventuell besonders für neue Mitarbeiter oder Agenturen hilfreich, die sich erst seit kurzem mit dem Tagesgeschäft des Unternehmens beschäftigen. Auch wenn die Anzahl der Sitzungen bei Ihrem Unternehmen die meiste Zeit des Jahres stabil ist, kann es in kleineren Bereichen zu erheblichen Schwankungen kommen. Daher ist es auch wichtig sich einzelne Produkt Landingpages oder Kategorien der Webseite anzusehen.

Google Trends

Ein weiteres nützliches Werkzeug im Aufspüren von Verhaltensänderungen und Schwankungen im Suchvolumen ist Google Trends.

Google Trends zeigt den Verlauf des Suchinteresses über einen bestimmten Zeitraum für einen ausgewählten Suchbegriff. Hier beispielsweise für die Begriffe „Weihnachtsmarkt“, „Ice Bucket Challenge“ und „Kaffee“. Bei dem Suchbegriff „Weihnachtsmarkt“ handelt es sich um ein klassisches saisonales Keyword, das große Schwankungen im Interesse der Nutzer innerhalb eines Jahres zeigt. Der Suchbegriff „Kaffee“ weist im Vergleich dazu ein eher gleichbleibendes Suchinteresse während des gesamten Jahres auf. „Ice Bucket Challenge“ war dagegen ein einmaliger Trend, der für eine kurze Zeit riesiges Suchinteresse generierte, bei dem die Anfragen dann jedoch schnell wieder rückläufig waren.

Sasionales Keyword Bilder Weihnachtsmarkt

Verwandte Themen Google TrendsSaisonale Keywords Beispiel Plaetzchen

Mit Hilfe von Google Trends kann man sehen, wie sich das Suchverhalten von Menschen im Laufe der Zeit verändert. Man kann dabei weltweit oder in bestimmten Regionen oder Ländern suchen.

Hilfreich bei der Suche von Keywords sind die Features „Verwandte Themen“ und „Ähnliche Suchanfragen“, die man auch bei Google Trends findet.

So werden beispielsweise für das Thema „Plätzchen Rezepte“, diese Begriffe vorgeschlagen.

Google Keyword Planner

Der Keyword Planner ist eine weitere Möglichkeit, Trends auf hoher Ebene zu identifizieren. Um den Google Keyword Planner nutzen zu können, gibt man ein paar passende Suchbegriffe oder die URL der Webseite in das Tool ein und dieses schlägt dann mehr oder weniger relevante Suchbegriffe vor. Diese helfen auf großer Ebene Trends zu erkennen und auch passende Stichwörter für den späteren saisonalen Content zu finden.

Worüber schreiben?

Wenn Sie wichtige Trends und saisonale Schwankungen auf Ihrer Webseite identifiziert haben, ist es ratsam bestehenden Content im Voraus für die Saison zu optimieren. Beispielsweise kann der Content auf Produktseiten, sowie Titel und Header mit den saisonalen Suchbegriffen angereichert und umgeschrieben werden, um so besser für das Event oder jahreszeitbezogene Themen zu ranken.

Es ist besonders für kleinere Webseiten nicht ratsam neue rein saisonale Seiten anzulegen, die nach Gebrauch wieder de-indexiert werden. Dies ist zum einen sehr zeitaufwendig, da Content geschrieben werden muss, Links aufgebaut werden müssen etc. und zum anderen riskiert man sehr ähnliche oder gar duplizierte Inhalte auf der Webseite zu haben.

Wann sollte man posten?

Google Trends Stollen

Um herauszufinden, wann man am besten mit den Änderungen live gehen oder den Blogartikel veröffentlichen sollte, ist es hilfreich sich den Traffic bei Google Analytics und einzelne Suchbegriffe bei Google Trends über das Jahr verteilt anzusehen. Beide Tools ermöglichen einem den Anfangspunkt des Interesses einmal durch Anfragen und einmal durch Traffic herauszufinden. Daher sollte man am besten kurz vor Anstieg des Interesses bzw. des Traffics posten.

Auch kann man sich auf Social Listing Tools wie Awario “Alerts“ erstellen, die dann Hashtags und Erwähnungen von bestimmten Keywords überwachen. Wenn Sie dort einen Anstieg für bestimmte Begrifflichkeiten feststellen, ist dies ein guter Zeitpunkt um live zu gehen.

Allgemein gilt, dass lieber ein bisschen zu früh, als zu spätgepostet werden sollte.

Wenn Sie sich entscheiden, für saisonale Keywords zu optimieren, müssen Sie einige Best Practices beachten:

  1. Fangen Sie früh an.

Sie werden einige Wochen brauchen, um Ihren Content anzupassen und Blogbeiträge zu schreiben, um in keine Zeitnot zu geraten ist es ratsam frühzeitig anzufangen.

  1. Überoptimieren Sie nicht!

Ihr Content auf Produktseiten sollte auch nach dem Optimieren für saisonale Suchbegriffe einen Mehrwert für Leser bieten und nicht nur reinen SEO-Optimierungszwecken dienen.

  1. Schreiben sie wiederverwertbaren Content.

Die allermeisten saisonalen Keywords unterliegen Zyklen, daher ist es ratsam den saisonal optimierten Content so zu gestalten, dass er im nächsten Zyklus mit leichten Anpassungen wiederverwendet werden kann.



Was können wir für Sie tun?

Ob ganzheitliche SEO und SEA Betreuung, Consulting, Workshops oder einzelne Dienstleistungen: Wir unterstützen Sie maßgeschneidert so, wie Sie es brauchen und wünschen. Wir freuen uns darauf, Ihre Situation, Anforderungen und Ziele mit Ihnen zu besprechen - und Sie mit Leistung und Resultaten zu begeistern!

Kontakt aufnehmen